VfL Oldenburg Saisonauftakt 24/25

15. Sep. 2024
Große EWE ARENA
Tickets

Saisonstart vor großer Kulisse: Mit einem großen Spektakel wollen die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg in die Saison 2024/25 starten. Am 15. September, im ersten Heimspiel der neuen Spielzeit, zieht der Verein von der Kleinen in die Große EWE Arena um. Hier haben mehr als 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Chance, das Spiel zu verfolgen.

Es ist Sonntag, der 4. September 2005, als beim VfL Oldenburg ein neues Zeitalter beginnt. Nach der VfL-Halle an der Rebenstraße und der Sporthalle am Brandsweg zieht der Bundesligist in seine neue Heimspielstätte, um dem großen Zuschaueraufkommen gerecht zu werden. Zum Auftakt treffen die Oldenburgerinnen im Derby auf den Buxtehuder SV, spielen 28:28. Seitdem diente die Multifunktionsarena den Oldenburger Handballerinnen als treue Heimspielstätte. Daran wird sich auch in der nächsten Saison nichts ändern – mit einer Ausnahme: Zum Saisonauftakt am 15. September treten die Huntestädterinnen in der nur wenige Meter entfernten „Großen EWE Arena“ an.

„Wir haben schon länger darüber nachgedacht, ob wir diesen Schritt wagen wollen“, erzählt Andreas Lampe, Geschäftsführer des VfL Oldenburg. Letztlich war das große Zuschauerinteresse an den Heimspielen des VfL in den vergangenen zwei Jahren für die Entscheidung ausschlaggebend. Bereits in der vergangenen Saison war die Huntestadt mit durchschnittlich 1.134 Zuschauern pro Spiel die Nummer eins der Handball-Bundesliga, 2023/24 konnte der Verein die Zahl mit durchschnittlich mehr als 1.600 Zuschauern noch einmal steigern. Höhepunkt war dabei das Weihnachtsspiel gegen den Thüringer HC, als 2.314 Fans in die Kleine EWE Arena strömten. „Wir finden, dass es jetzt an der Zeit ist, den Mut zusammenzunehmen und wollen es zum Saisonauftakt im ersten Heimspiel so richtig krachen lassen“, kündigt Lampe an.

Die Bundesliga-Begegnung soll dabei zu einem echten Event werden. „Wir freuen uns über jeden Oldenburger Sportfan, der dieses Highlight für uns zu etwas ganz Großem werden lässt“, betont der Oldenburger Geschäftsführer. Für den Verein sei der Umzug „eine große Herausforderung“ (Lampe). „Gemeinsam mit der Unterstützung unserer Sponsoren, des Vereins, unseren Fans und den vielen Sportbegeisterten in Oldenburg wollen wir es aber versuchen und eine großen Handballtag veranstalten.“

Am Vormittag plant der Verein einen Inklusionsspieltag für Kinder mit Handicap, nach einer kurzen Hallenschließung soll gegen Mittag dann das Foyer mit vielen Infoständen und Aktionen öffnen – und so für einen abwechslungsreichen Handball-Nachmittag sorgen. Und: Nicht nur für die Verantwortlichen dürfte die Begegnung in der Großen EWE Arena etwas ganz Besonderes werden, auch für das Team des VfL Oldenburg: „Wir haben in Stuttgart im Final4 schon erlebt wie es ist, in einer ähnlich großen Halle zu spielen“, sagt VfL-Coach Niels Bötel: „Ich bin mir aber sicher, dass das noch einmal eine ganz andere Nummer werden wird. Wir werden die Saisonvorbereitung nutzen, um uns optimal vorzubereiten. Wir wollen in dem Spiel unser Können zeigen, Werbung für den Frauen-Handball in Oldenburg machen und für ein tolles Events sorgen.“

Tickets sind ab sofort buchbar. Lampe: „Wir freuen uns riesig auf diesen Tag und hoffen, dass und dort mit vielen begeisterten Fans der Startschuss zu einer grandiosen Saison gelingt.“

Tickets

Reservix